Girls und Boys Day am 23. April 2015 im wortreich

Girls‘ und Boys‘ Day im wortreich

Der bundesweite Girls‘ und Boys‘ Day bot auch dieses Jahr vielen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit in verschiedene Berufe reinzuschnuppern. Der Orientierungstag dient der Unterstützung der Mädchen und Jungen ab der fünften Klasse, ihre eigenen Wege in der Berufs- und Studienwahl zu gehen und zwar geschlechterunabhängig.

Auch im wortreich fanden sich am 23. April zwei Mutige ein, um im Ausstellungsbetrieb ordentlich mitzumischen. Valentin Hammers Einsatzort war die Ausstellung. Der Achtklässler bereitete am Donnerstagmorgen gemeinsam mit den wortreich-Mitarbeiterinnen die Ausstellung für die Besucher vor. Anschließend begleitete er einen Workshop für die Vorschulkinder und konnte sich auch hier aktiv einbringen. Zu guter Letzt ging es in den Ausstellungsbetrieb. Hier hieß es: Besucher betreuen, Exponate testen – funktioniert denn auch alles – und für die Ordnung in der Ausstellung sorgen.

Antonia Elverts Einsatzort war die Technikabteilung. Hier konnte die 12-jährige unter anderem Löten und Teile mit dem Elektroschrauber zusammenfügen. Vor allem aber konnte Antonia sich mit einer der neuesten technischen Errungenschaften beschäftigen: dem 3D-Drucker im Technik-Kapitel der wortreich Dauerausstellung. Sie bearbeitete am Computer einen 3D-Druck und konnte diesen eigenständig am Drucker selbst auslösen.

Foto: Katja Steinhauer, Valentin Hammers, Stephan Kuno, Antonia Elverts

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.