„Wir! Wer denn sonst?“ – Das Projekt „Künste öffnen Welten“ wird fortgesetzt

Im Jahr 2016 nahm die Konrad-Duden-Schule mit den Bündnispartnern S.M.O.G. e.V. und der Hoehlschen Buchhandlung am  Förderprogramm „Künste öffnen Welten“ der Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung teil. Weitere Kooperationspartner dieses Projektes waren neben der Wissens- und Erlebniswelt wortreich und der Gesamtschule Obersberg auch die Bad Hersfelder Festspiele, so dass sich im vergangenen Jahr fast 100 Kinder und Jugendliche am Familienstück „Krabat“ der Bad Hersfelder Festspiele beteiligen konnten. Deren Engagement wurde mit der Verleihung des Hersfeldpreises der Bad Hersfelder Festspiele belohnt.

In diesem Jahr wird das Projekt in einer anderen Form fortgeführt:  die Mainzer Schauspiellehrer Richard Weber und Ute Faust haben in den vergangenen sieben Monaten etwa 100 Bad Hersfelder Schülerinnen und Schüler angeleitet, ihr eigenes Theaterstück zu entwickeln. Dabei setzten die Jugendlichen ihre eigenen Themen und schrieben eigenständige Texte, in denen jede Sprache vorkommen kann und darf. Improvisation, Tanz und Gesang sind ebenfalls Ausdrucksmittel, die genutzt werden. Alle diese Elemente fügten die Jugendlichen zu einem völlig neuen Theaterevent zusammen, welches inhaltlich sehr frei an das Buch „Der Bär, der nicht da war“ von Oren Lavie angelehnt ist.

Bereits im vergangenen Jahr war das freiwillige Engagement und die Spielfreude der Jugendlichen mehr als bemerkenswert, und auch in diesem Jahr wird stets außerhalb des Stundenplans geprobt, zumeist an den Wochenenden  von 10:00 bis 16:00 Uhr.

Erleben kann man dieses außergewöhnliche Werk der jungen Theatergruppe im Rahmen des Mitt-Sommerfestes von „Living Stars“ und „Depot“ am 21. Juni. Ab 18:00 Uhr können sich die Gäste von den neuesten Einrichtungsideen inspirieren lassen und mit leckeren Köstlichkeiten stärken, bevor um 20:30 die Theateraufführung im Park der Raumgalerie beginnt.  Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro gibt es vor Ort an der Abendkasse.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.