VerständigungsWürfel

Ein Würfel zur Verständigung

Wer kennt es nicht? Unsere Alltagskommunikation stellt uns jeden Tag aufs Neue vor ungeheure Herausforderungen. Sätze wie „Das hab ich doch nicht so gemeint“ oder „Du bist immer gleich beleidigt“ sind Ausdruck dafür, dass wir den Inhalt von Gesprächen auf verschiedene Weisen verstehen, oder auf verschiedenen „Ohren“ wie Schulz von Thun es nennen würde. Wie aber gehen wir damit um? Wie sprechen wir Missverständnisse an oder Beziehungen, die nicht so laufen, wie wir es uns vorstellen ohne die Situation schlimmer zu machen als sie ohnehin schon ist?

Jeder sollte einen VerständigungsWürfel haben!

Eine Antwort darauf ist der VerständigungsWürfel. Er hilft, sich erst einmal selbst über die gegenwärtige Situation klar zu werden und zu definieren, was überhaupt die eigenen Vorstellungen sind. „Was ist jetzt meine Wahrheit der Situation?“ lautet der Ausgangspunkt und „Was ist jetzt meine Motivation für eine Verständigung?“. Jede Seite des Würfels führt Schritt für Schritt zur Gestaltung der bevorstehenden Aussprache mit dem Gesprächspartner, denn „Verständigung muss man wollen“. Am Ende steht natürlich die direkte Kommunikation. Probleme damit? Dann auf ins wortreich! Denn hier können Sie Kommunikation erfahren, Sprache erleben und im Anschluss daran, einen VerständigungsWürfel erwerben, damit Ihrer optimalen Kommunikation in Zukunft nichts mehr im Wege steht.

VerständigungsWürfel2_hohe Auflösung

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *